Was ist Kanufahren?

Kanufahren ist eine faszinierende Verbindung von Sport und Natur. Es ist auf Wildwasser besonders für kleine Gruppen, auf ruhigerem Wasser aber auch für grössere Teilnehmerzahlen und Familien geeignet. Durch gegenseitige Unterstützung auf dem Wasser, aber auch durch gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer entsteht eine gute Kameradschaft. Auf die Natur Rücksicht zu nehmen und sie zu geniessen, ohne sie zu zerstören, ist ein wichtiges Anliegen der Kanuten. Deshalb koordinieren wir beispielsweise die Anfahrt zu Kanuveranstaltungen. 

Im Wesentlichen unterscheidet man die nachstehenden drei Arten des Kanufahrens.

Gemütliches Flusswandern

Die Wanderfahrer paddeln auf Seen, ruhigen Flüssen und leichten Bächen. Sie geniessen das Gleiten auf flachem Wasser und campieren abends an den Ufern. Auch für ganze Familien ein ideales Freizeitvergnügen.

 Bildergebnis für flusswandern kajak

Spritziges Wildwasserfahren

Die Wildwasserkanuten versuchen, spielerisch den besten Weg durch Wellen und Walzen oder um Felsen und Steine zu finden. Tosende Wasserfälle oder verblockte Katarakte bleiben aber Könnern vorbehalten. Wichtig ist auch hier das Lagerleben.

Herausfordernder Wettkampf

Die Wettkämpfer, meist jung und temperamentvoll, kämpfen gegen Stoppuhr oder Torfehler und wollen sich mit Gleichgesinnten messen. Dies geschieht auf mehr oder weniger wildem Wasser in den Disziplinen Slalom, Abfahrt und Rodeo oder auf Flachwasser in der Disziplin Regatta. Daneben gibt es auch einen Mannschaftssport, das Kanupolo.

 

 

 

Drucken E-Mail

Über den WVZ

Der Wasserfahrverein Zürich (WVZ) ist ein aktiver Kanuverein. Seine 230 Mitglieder umfassen alle Alterskategorien und beide Geschlechter. Der WVZ ist Mitglied beim Schweizerischen Kanu-Verband (SKV), bei der Interessengemeinschaft Wassersport Zürich, beim Verein zur Verhinderung sexueller Ausbeutung von Kindern im Sport (VERSA) und bei der Interessengemeinschaft der Kanuvereine Zürichs (IG Kanu).