Einstellung aller in Gruppen durchgeführten WVZ-Aktivitäten

 

Das weltweite Auftreten der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Erkrankung Covid-19 erfordert Massnahmen seitens des WVZ.

 

Der Bundesrat hat am 13. und am 16. März 2020 einschneidende Massnahmen zur Bekämpfung der seit Ende Februar auch in der Schweiz wütenden Coronavirus-Pandemie beschlossen. Die Medien haben ausführlich darüber berichtet. Betroffen ist auch der Sportbetrieb, und zwar nicht nur Grossveranstaltungen. So hat die Stadt Zürich alle Hallenbäder und Sportanlagen bis auf Weiteres geschlossen sowie alle Sportkurse und Ferienangebote abgesagt.

Die Massnahmen haben zwei Ziele: verletzliche Personen zu schützen und die Gesundheitsversorgung zu sichern. Es sollen also die besonders gefährdeten Personengruppen (über 65-Jährige und Personen mit Vorerkrankungen) vor einer Ansteckung geschützt werden, und die Verbreitung des Coronavirus soll derart verlangsamt werden, dass die Kapazitäten der Spitäler für die kommenden Wochen und Monate genügen.

 

Massnahmen seitens WVZ

Im Einklang mit den Empfehlungen des Schweizerischen Kanu-Verbands sowie zahlreicher weiterer Sportvereine und -verbände hat der WVZ-Vorstand am 15. März 2020 Folgendes beschlossen:

 

Sämtliche durch den WVZ geführten Trainings, Touren, Veranstaltungen und Versammlungen werden ab sofort, d.h. ab dem 16. März 2020, bis auf Weiteres eingestellt. Dies gilt sowohl für Indoor- wie für Outdooraktivitäten. Auch die für den 25. April 2020 geplante Bootshausreinigung wird abgesagt. Die Aktivitäten des Regionalen Leistungszentrums Zürich (RLZ) im Letten sind ebenfalls eingestellt.

 

Am 18.3.2020 hat das Sportamt der Stadt Zürich mitgeteilt, dass alle städtischen Sportanlagen bis auf Weiteres geschlossen sind. Dazu zählen alle Teile der Anlage: sowohl Aussensportflächen als auch Garderobengebäude und Nebenräume. Die Benutzung der gesamten Sportanlage ist für Einzelpersonen und Gruppen verboten. Plakate des Sportamts an den Bootshäusern weisen darauf hin.

Wann die Einschränkungen wieder aufgehoben werden, lässt sich derzeit nicht sagen. Dies hängt vom Verlauf der Epidemie sowie den behördlichen Vorschriften ab. Deshalb ist auch noch offen, ob der Nachwuchscup Zürich vom 6./7. Juni 2020 durchgeführt werden kann.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern für ihr Verständnis für die getroffenen Massnahmen in dieser Ausnahmesituation und wünscht allen, dass sie von einer schweren Erkrankung verschont bleiben.

Für den Vorstand:
Daniel Grogg, Präsident

Stand: 18.03.2020

  • Paddelverein

    Der WVZ ist ein aktiver Kanuverein mit rund 240 Mitgliedern aller Altersstufen. Neben Kursen und Wettkampf bieten wir begleitete Touren auf einfachen oder anspruchsvollen Flüssen, z.B. Vorderrhein, Inn, Simme, Saane oder Moesa.

  • Kajakkurse

    In unseren Kajakkursen lernst du binnen sechs Wochen paddeln! Dein Lernerfolg ist unser Ziel. Sicherheit schreiben wir dabei gross. In unseren Kursen paddeln wir im Schanzengraben, auf dem Zürichsee und auf der Limmat. Zum Abschluss gibts eine ganztägige Flussfahrt (z.B. Reuss oder Thur).

  • Jugendkurse

    Schul- und Feriensportkurse sind ideal, um zu schnuppern! Wir ermöglichen Kindern und Jugendlichen einen Einblick ins Kanufahren. Spiel und Sport sorgen für tolle Gruppenerlebnisse.

  • Wettkampf

    Unsere Wettkämpfer trainieren mehrmals wöchentlich, um sich an Kanuwettkämpfen in der ganzen Schweiz und auch international mit anderen zu messen.

Über den WVZ

Der Wasserfahrverein Zürich (WVZ) ist ein aktiver Kanuverein. Seine 230 Mitglieder umfassen alle Alterskategorien und beide Geschlechter. Der WVZ ist Mitglied beim Schweizerischen Kanu-Verband (SKV), beim Zürcher Kantonalen Kanuverband, bei der Interessengemeinschaft Wassersport Zürich, beim Verein zur Verhinderung sexueller Ausbeutung von Kindern im Sport (VERSA) und bei der Interessengemeinschaft der Kanuvereine Zürichs (IG Kanu).